Freizeitpädagogik

Jugend-Farm
Mädchentreff
Schülercafé
Hausaufgaben &
Spiele
Angeobote in Rahmen der Sprachwerkstatt
Wegweiser

Hier geht es zu den Bildern der verschiedenen Angebote

 


Hintergrund

In der heutigen Gesellschaft wird die Gewinnung von Lebenssinn und die Findung der eigenen Identität nicht mehr alleine durch die Arbeit ermöglicht. Dafür immer mehr durch die Gestaltung der eigenen freien Zeit. Freizeit ist ein wichtiges Identitätsmerkmal geworden, daher sollten schon die Kinder lernen ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Die Freizeitpädagogik befasst sich mit dem gesamten Lebens-, Lern- und Erfahrungsfeld eines Menschen. In der Freizeit können soziale, kulturelle, kreative und kommunikative  Handlungskompetenzen erlernt werden, die dann auch in andere Lebensbereiche der Kinder übertragen werden, wie z.B. Schule oder Familie. Zu den Grundqualitäten in unserer Gesellschaft, die durch die Freizeitpädagogik gefördert werden können, zählen z.B.:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Problemlösungsvermögen/Konfliktfähigkeit
  • Abstraktionsfähigkeit
  • Sensibilität
  • Phantasie/Kreativität
  • Innovationskompetenz
  • Durchhaltevermögen

Viele Bedürfnisse des Menschen, die in den Bereichen Schule oder Familie zudem häufig nicht befriedigt werden können, werden gerade in der Freizeit erfüllt. Dies sind z.B. Erholung, Wohlbefinden, Ablenkung und Vergnügen; Ruhe, Muße, Selbsterfahrung und Selbstbesinnung; Mitteilung, Kontakt und Geselligkeit; Engagement und Mitbestimmung; Zusammensein, Gemeinschaftsbezug und Gruppenbildung; kreative Entfaltung, produktive Betätigung und Teilnahme am kulturellen Leben; nicht zuletzt Lernanregung und Weiterlernen.

Wichtige Handlungsansätze und Voraussetzungen für die Durchführung von Freizeitpädagogik sind  zum einen das Wissen über Planungs-, Gestaltungs- und Reflexionsarbeit. Zum anderen gibt es wichtige Voraussetzungen für die Freizeitpädagogik:

  • Zeiteinteilung
  • Freiwilligkeit
  • Zwanglosigkeit
  • Wahlmöglichkeit
  • Entscheidungsmöglichkeit
  • Möglichkeit, Initiative zu ergreifen

 

Alle die genannten Punkte sind wichtig für die Freizeitpädagogik an der Schillerschule die seit Oktober 2004 mit einer 50% Stelle ausgefüllt wird.
Enge Zusammenarbeit mit den Lehrern und der Schulsozialarbeit der Schillerschule sind dabei genau so selbstverständlich, wie Kommunikation und Kooperation mit Eltern der Schüler, um eine individuell bestmögliche Förderung des einzelnen Schülers zu ermöglichen.

Im Folgenden werden einige der Angebote und Aktivitäten, die zu Zeit an der Schillerschule stattfinden, kurz beschrieben.

nach oben

 

Jugendfarm - Treff

Wann: Jeden Montag von 14:00 -18:00 Uhr
Wer: Schüler der 4. Klasse
Wo: Jugendfarm Esslingen e.V. auf dem Zollberg

Kurzbeschreibung des Angebotes:
Die Jugendfarm auf dem Zollberg hat montags offiziell geschlossen und wird nur für unsere Schillerschüler als eine konstante Besuchergruppe geöffnet.
Als feste Bestandteile des Jugendfarm - Treffs gelten:

  • der gemeinsame Fußweg zur Jugendfarm und wieder zurück
  • das gemeinsame Ausmisten der Pony- und Eselställe
  • das Füttern der Kleintiere (Hasen, Ziegen, Schafe) sowie der Ponys und Esel
  • das Abendspiel (unterschiedliche Gemeinschaftsspiele)

Die verbleibende Zeit dürfen die Kinder den Platz der Jugendfarm frei nutzen oder ein angeleitetes Angebot im Tierbereich (Ponys oder Esel putzen, Führübungen auf dem Platz, Tierspaziergänge, Reiten oder Voltigieren), oder in der Kinderwerkstatt (Arbeiten mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen, Hüttenbauen, malen, basteln und werken) wahrnehmen. Auch Feuer machen und Grillen gehört natürlich dazu. Zudem gibt es eine Scheune mit großer Kletterwand und im Sommer einen Pool bzw. den großen Wasserspielplatz. Einmal im Jahr vor den Sommerferien ist es zur Tradition geworden, mit dem Jufa-Treff auf der Jugendfarm zu übernachten.

nach oben

 

 

Mädchentreff

 

 

Wann: Jeden Dienstag von 15:00 - 17:00 Uhr
Wer: Schülerinnen der 5. und 6. Klasse (in Ausnahmen können bereits teilnehmende Schülerinnen auch darüber hinaus dabei bleiben.
Wo: im Schülercafe

Kurzbeschreibung des Angebotes:
An diesem Dienstagnachmittag bleibt das Schülercafe für alle Jungen Tabu. Hier können Mädchen einfach mal unter sich sein. Im Mädchentreff können die Mädchen selbst Wünsche, Interessen und Themen einbringen und diese auch mitgestalten und mit organisieren. Die Ideen reichen z.B. von Kochen & Backen, Malen & Gestalten (Schmuck, Keilrahmen, Kleidung selber machen, Geschenke basteln…) Spiele spielen, Ausflüge (z.B. Museen), Schwimmen, Eislaufen, Schminken, Tanzen, bis hin zu Partys, Kino und Übernachtungen. Fest etabliert ist mittlerweile die Organisation und Durchführung der Cocktailbar und des Kinderschminkens an der Schuldisco.

nach oben

 

Schüler-Café :

Wann: Mo. - Do. 12:20 - 14:00 Uhr
Wer: Alle Hauptschüler
Wo: Schülercafe in der Schillerschule

Kurzbeschreibung des Angebotes:
Im Schülercafe können die Schüler Tischkicker & Dart spielen, Musik hören, Zeitschriften lesen, Spiele spielen oder sich einfach nur ausruhen, Vespern oder sich unterhalten.
Im Rahmen der Möglichkeiten des Schülercafés wird auf eine gesunde Ernährung geachtet:

  • kein Cola/Fanta etc., dafür Bionade und Wasser
  • keine Süßigkeiten wie Twix, Mars, Gummibärchen etc. dafür Müsliriegel
  • Selbst belegte Brötchen mit Käse/Schinken und Tomaten, Gurken…
  • Äpfel, Karotten, Orangen etc… (je nach Angebot) umsonst.
  • Müsli mit Milch
  • vegetarische Pizza

Die Schüler können im Küchenbereich mithelfen oder – je nach Erfahrung – den „Thekenbereich“ selbstständig übernehmen.

nach oben



Hausaufgaben & Spiele :

 

Wann: Do. 14:15 - 15:30 Uhr und 15.30 – 17 Uhr (in zwei Gruppen)
Wer: Klasse 1-5
Wo: Zimmer 208

In übersichtlichen Gruppen (max. 10 Kinder pro Gruppe) haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben in Ruhe an der Schule zu machen. Anmeldungen erfolgen zu Schuljahresbeginn, so dass die Kinder sich in die Gruppen einfinden können, eine vertraute Atmosphäre entsteht und kontinuierliches Arbeiten möglich ist. Sind die Hausaufgaben erledigt, stehen verschiedenste Materialien, Bücher und Spiele zur Verfügung, mit denen sich die Kinder auf freiwilliger Basis auseinandersetzen und beschäftigen können.

nach oben

 

 

Angebote im Rahmen der Sprachwerkstatt:

 

Diese Angebote variieren von Schuljahr zu Schuljahr, bisher wurde von der Freizeitpädagogik folgendes angeboten:

  • Bilderbuchgestaltung
  • Zirkus und Spiel (Sporthalle)
  • Italienisch
  • Kreative Weltreise
  • Jonglieren 
  • Spiel und Spaß in der Sporthalle

Dieses Schuljahr findet wieder statt:

Bilderbuch – Weltreise: Mittwochs, 14 – 15.15 Uhr

Spiel & Spaß in der Sporthalle: Mittwochs, 14.45 – 17 Uhr

 

Hier geht´s zur Sprachwerkstatt

nach oben

 

 

Workshop Wegweiser :

Dieser Workshop wird jedes Jahr über den Zeitraum von 2-3 Wochen in den achten Klassen durchgeführt. Die SchülerInnen haben dabei die Möglichkeit, sich zwei Tage lang in Kleingruppen à 7-9 Schülern mit den Themen

  • Selbstbewusstsein & Selbstsicherheit,
  • Wahrnehmung,
  • Stärken & Schwächen,
  • Kommunikation,
  • Teamwork,
  • Wertebewusstsein,
  • Biografiearbeit & Zukunftsvorstellungen

auseinanderzusetzen, und die eigenen Kompetenzen weiter zu entwickeln. Die Inhalte werden dabei größtenteils praktisch durchgeführt und ausprobiert. Tieferes Beschäftigen mit der eigenen Person gehört dabei genauso dazu, wie Übungen und Aufgaben gemeinsam mit anderen zu erfüllen.
Am Ende des erfolgreich durchgeführten Workshops erhalten die Schüler eine offizielle Teilnahmebestätigung, die sie ihren Bewerbungsunterlagen beilegen können.

 

nach oben